Petition: Musik gehört in den Mauerpark!!!!!!!

Gerne leite ich nachfolgenden Hinweis zu einer wichtigen Berliner Petition weiter:

Seit einigen Wochen bekommen alle Musiker im Mauerpark Probleme. Darum möchte ich Euch bitten Euch an der Petition zu beteiligen:

https://www.change.org/p/berliner-senat-save-mauerpark

Sagt es bitte weiter, damit wir bald wieder Musik im Mauerpark geniessen können!

Vielen Dank und viele Grüße <M>ichael

Für mehr Information:

https://www.instagram.com/SaveMauerpark/

https://twitter.com/SaveMauerpark

https://www.facebook.com/SaveMauerpark/

spitzwegsches Verhalten im Rostocker Zoo

Es ergab sich, dass ich hörte der Rostocker Zoo sei vielleicht an meiner Ausstellung “BaumArt” interessiert…

Also schrieb ich. Und tatsächlich, innerhalb kürzester Zeit erhielt ich eine Antwort:

 

“Ich bin zur Zeit dabei die Ausstellungsplanung für 2019 zu konkretisieren.

Im Ausstellungsbereich Atelier Natur könnte die von ihnen vorgeschlagene Ausstellung sehr gut passen.

Die Ausstellungsfläche im Atelier Natur beträgt ungefähr 100 qm.

Wir würden ihre Fotos gerne vom 15. März bis 19. Mai im Rostocker Zoo zeigen wollen.

Was meinen sie dazu?

Mit freundlichen Grüßen Frank Fuchs Besucherinformation & – orientierung Zoologischer Garten Rostock”

 

Wow, das freute mich natürlich, umgehend schickte ich die notwendigen Fakten nach Rostock: Umfang, Konditionen und wie das Ganze organisatorisch zu händeln sei.

Doch die Antwort machte mich sprachlos:

 

“Sehr geehrte Frau Westerwelle,

vielen Dank für ihre rasche Antwort.

Da gab es dann leider doch ein Mißverständnis.

Die bisherigen Foto- und Kunstausstellungen waren meist entgeldfrei.

Als Zoo können wir uns leider finanziell aufwendige Ausstellungen nicht leisten.

Vielen Dank für ihr Angebot und viel Erfolg weiterhin in ihrem künstlerischen Schaffen.

 Mit freundlichen Grüßen Frank Fuchs”

 

Nicht nur, dass es natürlich völlig respektlos war; ich dachte auch, es hätte sich inzwischen bis nach Rostock herumgesprochen, dass die Welt anders funktioniert.

Doch auf mein Vorschlag für ein Fair Play folgte Schweigen:

 

” Bitt schön – Fairplay: Wenn Sie persönlich ab sofort auf jegliche Entlohnung für Ihre Arbeit bis zur Rente und darüber hinaus verzichten, können wir ohne „Miss – verständ(?)nisse“ auf Augenhöhe weiterverhandeln.” REW

 

So ein unverschämtes Verhalten sollte keinE KünstlerIn mit einer Ausstellung unterstützen.  Das diskreditiert das eigene Renommee! Achten wir gemeinsam darauf, wen und was dieser Zoo zukünftig ausstellt!

Ruth E. Westerwelle

 

Portfolio Kurs – Ziel dieses Kurses ist….

 

das was Sie sich vorstellen. Wo wollen Sie hin mit Ihrer Fotografie?

 

  • Vielleicht wollen Sie sich eine Mappe erarbeiten, mit der Sie Aufträge generieren wollen?
  • Oder wollen Sie an einer Ausstellung vorbereiten?
  • Oder sich für eine Ausbildung an einer Fotoschule bewerben (das geht in Berlin bei einigen Schulen ohne Altersbegrenzung)?
  • Oder Sie wollen Ihr eigenes Fotografieren besser kennenlernen und weiterentwickeln.

 

Gerne. In diesem Herbstkurs arbeiten Sie im kleinen Kreis ganz intensiv an Ihrem Ziel.

Sie bekommen individuelle Unterstützung, fachliches Feedback, konkrete Anregungen.

Wie Sie es von mir und dem Berliner FotoSalon gewohnt sind: https://www.berlinerfotosalon.de/lobhudelei/

 

Vorgehensweise:

 

Entweder Sie stellen aus der Fülle Ihres vorhandenen Archivs eine stimmige Mappe zusammen, die Ihr Können widerspiegelt. Wir erarbeiten gemeinsam die Themen mit denen Sie sich bewerben wollen, sichten dazu Ihr vorhandenes Material, besprechen ggf. neu anzufertigende Bilderstrecken (Einzelbilder ohne thematischen Kontext bringen gar nichts). Sie bekommen Tipps für die Gestaltung der Mappe und den professionellen Prints.

Wollen Sie sich ein neues Thema/Genre  erschließen bekommen Sie anfangs das notwendige theoretisches Rüstzeug; und in regelmäßigen Bildbesprechungen mit Anregungen für noch konkreteres Umsetzen begleite ich Ihr erfolgreiches Schaffen.

Wollen Sie sich für eine Ausbildung bewerben bekommen Sie von mir das Know How welche Schule, welcher Ausbildungsweg für Sie geeignet ist. Gerne bereite ich Sie darauf gründlich vor. Siehe dazu: https://www.berlinerfotosalon.de/f%C3%BCr-professionals/fotoklassen/

Möchten Sie sich in verschiedenen  Themen ausprobieren, auch hier begleite ich Sie mit professionellem Feedback und wo gewünscht mit passenden Anregungen.

Oder was schwebt Ihnen vor?  Manche von Ihnen kennen die Vorgehensweise des Berliner FotoSalons schon, was immer Sie fotografisch wollen, ich begleite Sie ganz individuell. Ihre Wünsche und Erwartungen stehen absolut im Vordergrund. Auch wenn sich im Verlauf herausstellen sollte, dass Sie diese vielleicht besser etwas modifizieren sollten…

Falls gewünscht und notwendig sind auch außerhäusige Termine im Labor, Galerie oder Fachläden möglich.

 

Welche Voraussetzung sollten Sie mitbringen:

Zeit! Und Konzentration auf Ihr Ziel. Es ist ein Intensivkurs mit zwei Arbeitstreffen im Monat im Salon, dazwischen fotografieren Sie Ihr Thema. Und Sie wissen ja, wie dabei die Zeit vergeht…

Sie bestimmen mit Ihrem Zeitmanagement den Erfolg.

 

Hier die Termine:

Samstag  01.09. | Samstag 22.09. | Samstag 06.10. | Samstag 20.10. |

Freitag    02.11. | Freitag 23.11.    | Freitag 07.12.    | Freitag 21.12.   |

Jeweils von 13 – 18 Uhr

 

Fakten:

Angestrebt  wird ein kleiner Kreis von 3 – 5 Personen.

Die Kosten sind 650 € pP

Darin ist der og. Kurs enthalten, ggf. visuelles Anschauungsmaterial, die Salon-Bibliothek steht zur Verfügung, sowie Tee und Gebäck.

Der Kurs findet im Berliner FotoSalon in Kreuzberg statt.

 

Anmeldung an:  info@BerlinerFotoSalon.de

Bei der kleinen Gruppenzahl sichert rechtzeitiges Anmelden die erfolgreiche Teilnahme.

 

Ich freue mich auf einen fotografischen Herbst mit Ihnen!

Ruth E. Westerwelle

 

M Y A N M A R – A U S S T E L L U N G

Fotografien von Hannelore Sengebusch